Bevor es richtig losgeht...

Es ist ein Wunder! Ein wirkliches Wunder!
Sicher, die Arbeit von Betriebsräten zeigt in der Praxis manchmal Schwächen, manches ließe sich verbessern (siehe "Betriebsratsorganisation"). Aber wenn man mal darüber nachdenkt, wie die meisten Betriebsratsmitglieder zu ihrem Amt gekommen sind, wie sie da "reingerutscht" sind, dann ist es doch wirklich verblüffend, dass die Betriebsratsarbeit im Großen und Ganzen ziemlich gut läuft.
Ein Kompliment also an die amtierenden Betriebsratsmitglieder dafür, dass es ihnen trotz aller Schwierigkeiten meistens doch sehr gut gelingt, sich in die vielen, immer wieder auch neuen Themen hineinzuarbeiten, ihre vielfältigen Aufgaben zu bewältigen (siehe "Persönliche Kompetenz").
Trotzdem: Auch wenn es in der Praxis insgesamt ziemlich gut funktioniert... Das "Prinzip Zufall" ist ganz sicher nicht das beste, wenn es um die Frage geht, wer nun Betriebsratsmitglied werden sollte. Andererseits wären viele bestimmt sogar glücklich, wenn sie nur das Problem hätten, die Richtigen für die Betriebsratsarbeit zu finden. Sehr oft geht es (scheinbar jedenfalls) ausschließlich um die Frage, überhaupt irgendjemanden zu finden, der bereit ist, den Betriebsrat zu "machen".
Aber wie immer das auch aussehen mag – ehe es um die Frage geht, wie man möglichst fehlerlos "seine" Betriebsratswahl über die Bühne bringt, muss es darum gehen, geeignete Kandidatinnen und Kandidaten aufzutreiben.
Eines aber darf man dabei nicht vergessen: Unabhän­gig davon, ob einem eine mögliche Kandidatin kompetent erscheint und ob einem ein Kandidat gefällt oder nicht, müssen einige persönliche Voraussetzungen erfüllt sein (Frist ist der Wahltag!):
  • Kandidieren können nur Arbeitnehmer(innen) des Betriebs.
  • Sie müssen das 18. Lebensjahr voll­endet haben.
  • Sie müssen dem Betrieb mindestens seit 6 Monaten angehören (Ausnahme: Der Betrieb besteht noch keine 6 Monate; siehe auch §8 BetrVG).

Weiter im Thema...

      • Worauf muss man achten, wenn man "Talente" sucht? (...)
      • Wenn man sie hat: Vertrauensleute einbeziehen! (...)
      • Auch wenn's an Kandidaten fehlt – "jeden" sollte man nicht nehmen! (...)
      • Seminare

        Neben denWahlvorstandsseminaren bietet das BZO auch Grundlagenseminare an, die durchaus auch ernsthaft interessierten Kandidaten offenstehen:
        Einstiegsseminare für Betriebsräte