Die Betriebsratswahl durchführen

Wenn bis hierhin alles gut gegangen ist und (mehr oder weniger reibungslos) geklappt  hat, kann jetzt eigentlich nicht mehr viel schiefgehen. Von nun an sind es nur noch eher technisch-organisatorische Herausforderungen, die auf den Wahlvorstand warten...
Dazu gehören zunächst rein "technische" Arbeiten wie:
  • das Erstellen der Stimmzettel
  • die Vorbereitung der Briefwahlunterlagen (nicht unkompliziert!)
  • die letzte Überprüfung der Wählerliste
  • die Vorbereitung des Wahlraums bzw. der Wahlversammlung
Mehr dazu hier...
Dann beginnt auch schon die eigentliche Wahl:
  • ein reibungsloser Ablauf des Wahlakts
  • das Auszählen der Stimmen
  • die Verteilung der Sitze
  • die Benachrichtigung der Gewählten
  • Bekanntmachung des Wahlergebnisses
Mehr dazu hier...
Und zum guten Schluss (und guten Anfang) folgt dann noch:
  • die konstituierende Sitzung des neu gewählten Betriebsrats
Mehr dazu hier...
Und das war's dann auch mit der Betriebsratswahl. Wenn der frisch gewählte Betriebsrat sich ein bisschen "gefunden" hat, sollten sich vor allem die neu hinzugekommenen Mitglieder einen Überblick über ihre Aufgaben verschaffen, dafür bietet BZO-Wissen die Informationsbereiche "Persönliche Kompetenz" und "Betriebsratsorganisation" an mit vielen Praxistipps. Der nächste Schritt sollten dann einführende oder auch auffrischende Betriebsratsschulungen sein – etwa im Bildungszentrum Oberjosbach...

Weiter im Thema...

      • Viel zu tun: Stimmzettel, Briefwahl, letzte Prüfungen und einiges mehr. (...)
      • Wie wird die Wahl selber rechtssicher durchgeführt? (...)
      • Wie läuft die erste Sitzung des neu gewählten Betriebsrats ab? Was hat der Wahlvorstandsvorsitzende dabei zu tun? (...)
      • Seminare

        Neben Wahlvorstandsseminaren bietet das BZO praxisorientierte Grundlagenseminare für neu gewählte Betriebsratsmitglieder an:
        Einstiegsseminare für Betriebsräte