Die Wahl an sich und überhaupt

Wenn bis zum Tag des Wahl alles sorgfältig vorbereitet wurde, kann jetzt eigentlich nichts mehr schief gehen. Zu Beruhigung sollte der Wahlvorstand am frühen Morgen aber noch einmal prüfen, ob wirklich alles benötigte Material erstellt wurde und bereit liegt:
Bevor es dann richtig losgeht, sollte der Wahlvorstand noch einmal prüfen, ob alles benötigte Material vorhanden ist:
  • Wählerliste in der neuesten Fassung (ggf. mit Vermerken über zugesandte Briefwahlunterlagen)?
  • Kopie des Wahlausschreibens und aller anderen Bekanntmachungen?
  • Text des Betriebsverfassungsgesetzes und der Wahlordnung?
  • Mehrere Kugelschreiber zum Ausfüllen der Stimmzettel (einer liegt auf dem dafür vorgesehenen Tisch)?
  • Stimmzettel?
  • Neutrale Briefumschläge (DIN C6), alle von genau gleicher Qualität, undurchsichtig, ohne jeden Aufdruck oder sonstige Vermerke und Kennzeichen? (Die gleichen Umschläge verwenden, wie bei den Briefwahlunterlagen – siehe hier.)
  • Urne ist aufgestellt, ordnungsgemäß verschlossen und leer?
Dann geht es aber wirklich los...

Weiter im Thema...

        • Worauf beim Wählen selber geachtet werden muss... (...)
        • Wie wird das endgültige Wahlergebnis festgestellt? (...)
        • Die neu gewählten Betriebsratsmitglieder müssen benachrichtigt werden... (...)
        • Wie muss das Wahlergebnis veröffentlicht werden? (...)